header

G2-Riss-Messlehre - Messung und Aufzeichnung eines Rissverlaufes auf einer Ebene
Hergestellt in Frankreich

Inhalt der detaillierten Dokumentation


> Vorstellung der G2-Riss-Messlehre

Die Riss-Messlehre vom Typ G2 ist zum Messen und Aufzeichnen der Änderung eines Dehnungsfugenabstands, eines Risskantenabstands oder / und allgemein eines Freiraumes zwischen 2 Elementen bestimmt.
Diese Messung wird grafisch durch eine Linie aufgezeichnet.



Die Saugnac-Riss-Messlehre des Typs G2 umfasst jeweils dieselben beiden Konzepte:
  • Die Messung erfolgt anhand eines Nonius auf 1/10 mm genau.

  • Die Befestigung erfolgt durch doppelseitiges Klebeband. Wir empfehlen jedoch mechanische Befestigungen durch Schlagdübel, die im Lieferumfang der Lehre enthalten sind.

Abmessungen 120 x 250 mm, Stärke 27 mm mit der Abdeckung, Zugkraft etwa 150/200 g, Gewicht 125g.

Die G2-Riss-Messlehre ist eine Maximum-Minimum Riss-Messlehre. Sie enthält vor allem eine Platine und eine Ausziehplatte, die jeweils auf beiden Seiten des Risses befestigt werden.

Wie die G1-Riss-Messlehre enthält die Ausziehplatte Teilungen, die sich vor einem feststehenden Nonius mit 1/10 mm Genauigkeit verschieben.

Durch die Verschiebung bewegt die Ausziehplatte gleichzeitig einen Minenhalter, der am Ende der Platte befestigt ist, und durch eine Polykarbonat-Lamelle gegen die Skala gedrückt wird.

Die Linie, die von der Mine gezogen wird, entspricht 3 Mal der Bewegung des Nonius.

In einer Tabelle können das Datum, der Ablesewert des Nonius und die Temperatur in °C eingetragen werden.

Eine abnehmbare Abdeckung, die zum Vermeiden von Kondensierung belüftet ist, schützt die Vorrichtung. Die Abdeckung kann „plombiert“ werden; eine Plombe ist zum Schutz der Vorrichtung im Lieferumfang enthalten.
> Befestigung der G2-Riss-Messlehren

Im Allgemeinen reichen die Klebebänder aus. Wenn die Oberflächenbeschaffenheit der Unterlage nicht zufriedenstellend ist, sollte eine dünne Kleberschicht aufgebracht werden, oder die Vorrichtung ist mechanisch zu befestigen: drei Löcher zu je 25/10 mm sind dazu vorgesehen.
4mm Löcher bohren und die Vorrichtung mit einem Schlagdübel befestigen

Auf unebenen Strukturen, die Verformungen in verschiedene Richtungen aufweisen, empfehlen wir, den Arm der Lehre mit einem Gelenk (wenden Sie sich dafür an uns) zu befestigen.

> Beispiele für Einsätze mit Winkel

Zum Messen und Aufzeichnen der Veränderung eines Risses oder einer Fuge in einem Innenwinkel empfehlen wir die Verwendung eines Winkelprofils (Selbstklebende Winkelprofile aus Aluminium werden auf Anfrage beigestellt)


Ein Flügel des Winkelprofils ist kraftschlüssig mit einem Teil der Struktur verbunden. Der andere Flügel nimmt den Arm der G2-Riss-Messlehre auf, der auf dem anderen Abschnitt der zu beobachtenden Struktur befestigt wird.

Sichere Bezahlung CBVISAMASTERCARD- Online-Angebot - Impressum